Wichtige Information:

Die gemeinnützige Projektgesellschaft des Deutschen Musikrates sagt ab sofort alle ihre Veranstaltungen zunächst bis einschließlich 7. Juni 2020 ab.

Dies betrifft auch den Deutschen Orchesterwettbewerb und den Bundeswettbewerb Jugend musiziert.

Über Details und weitere Entwicklungen informieren wir zu gegebenen Zeitpunkten.
Musikpolitik

Musikalische Bildung

Die Musikalische Bildung ist und bleibt das Generalthema der Arbeit des Deutschen Musikrates, weil sie als Querschnittsaufgabe die Grundlage für nahezu alle Bereiche seiner Arbeit bildet.

Ziel ist es, die zentrale Bedeutung der Musikalischen Bildung für die Zukunftsfähigkeit unserer Gesellschaft in einer Weise deutlich zu machen, die zu entsprechenden Konsequenzen im politischen Handeln führt. Gerade in ökonomisch schwierigen Zeiten darf jedoch nicht der Blick auf das mittel- und langfristige Ziel verstellt werden, dass jeder Bürger und jede Bürgerin, gleich welcher sozialen oder ethnischen Herkunft, die Chance für eine umfassende und qualifizierte Musikalische Bildung erhalten muss.

Musikvermittlung

Der Deutsche Musikrat setzt sich dafür ein, gerade im Hinblick auf die mediale Reizüberflutung, Wege zu einer bewussten Beschäftigung mit Musik zu finden. In Kooperation mit dem Bayerischen Rundfunk und der Hanns-Seidel-Stiftung veranstalte er u.a. den Kongress „Musikvermittlung". Im Rahmen dieser Veranstaltung überreichte Martin Maria Krüger, Präsident des Deutschen Musikrates, Staatssekretär Karl Freller vom Bayerischen Staatsministerium für Wissenschaft und Kultur das Positionspapier zum Thema „Mehr Musikvermittlung in Deutschland“, das während des Kongresses von Experten formuliert wurde.