Projekte

Jugend musiziert

Der große bundesweite Wettbewerb „Jugend musiziert" motiviert Jahr für Jahr Tausende von jungen Musikerinnen und Musiker zu ganz besonderen künstlerischen Leistungen. Knapp eine Million Kinder und Jugendliche haben seit dem ersten Wettbewerb im Jahr 1964 bei „Jugend musiziert" mitgemacht. Für viele von ihnen war dies der erste Schritt in eine erfolgreiche Musikkarriere.

Bei „Jugend musiziert" kann man als Solistin und Solist oder im Ensemble zeigen, was man kann, das musikalische Können auf einer Bühne öffentlich präsentieren und sich von einer fachkundigen Jury bewerten lassen. „Jugend musiziert" ist offen für Schülerinnen und Schüler, Auszubildende, junge Berufstätige und Studierende, die nicht in einer musikalischen Berufsausbildung stehen.

Jedes Jahr aufs Neue treffen sich junge Nachwuchsmusikerinnen und Nachwuchsmusiker in Regional-, Landeswettbewerben und einem Bundeswettbewerb. In einer Vielzahl von Kategorien musizieren die Teilnehmerinnen und Teilnehmer um Punkte, Auszeichnungen und Sonderpreise. Im Anschluss an die Wettbewerbsphase vermittelt „Jugend musiziert“ Konzertauftritte im In- und Ausland und lädt Bundespreisträgerinnen und -preisträger zum Deutschen Kammermusikkurs ein. Bundespreisträgerinnen und -preisträger sind außerdem eingeladen, sich zur Teilnahme an WESPE zu bewerben: Das „Wochenende der Sonderpreise“ bietet die Möglichkeit, sich noch nicht aufgeführten, weniger bekannten oder besonders schwierig zu interpretierenden Werken zu widmen und ist mit Geldpreisen im Gesamtwert von rund 35.000 Euro ausgelobt.

Neben dem musikalischen Wettbewerb ist „Jugend musiziert" aber auch ein Festival der Begegnung musikbegeisterter Jugendlicher. Die konzentrierte Arbeit mit dem Musikinstrument oder der Singstimme, die Auseinandersetzung mit Musik verschiedener Epochen, Stile, Herkunft und Genres oder das gemeinsame Erlebnis beim Musizieren im Ensemble bereichern alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer und fördern ihre Entwicklung. Die jährlich wechselnden Instrumental- und Vokal-Kategorien liefern wichtige Literaturtipps und geben Anregungen und Ziele für die Arbeit im Unterricht. „Jugend musiziert" wird von Musikschulen und Allgemeinbildenden Schulen, von privaten Musikerzieherinnen und -erziehern, von Lehrkräften an Hochschulen sowie von vielen musikpädagogischen Verbänden und Interessengemeinschaften gefördert und unterstützt. „Jugend musiziert" steht unter der Schirmherrschaft des Bundespräsidenten.

Im Jahr 2020 war „Jugend musiziert“ zum ersten Mal in seiner 57-jährigen Geschichte abgesagt worden. Die pandemische Ausbreitung des Corona-Virus hatte keine andere Möglichkeit zugelassen.

Der 58. Bundeswettbewerb „Jugend musiziert“ 2021 fand pandemiebedingt erstmalig zweigeteilt statt, ein Teil als Video-Wettbewerb, ein Teil in Präsenz. Vom 20. bis 26. Mai 2021 bewerteten 140 Jurorinnen und Juroren in Bremen und Bremerhaven die Wertungsspiel-Videos. 15.000 Kinder und Jugendliche hatten sich bei „Jugend musiziert“  auf der Regionalebene beteiligt. 2.250 Teilnehmerinnen und Teilnehmer mit 1.730 digitalen Wettbeweerbsbeiträgen haben sich für den Bundeswettbewerb der Solo- und Duo-Kategorien qualifiziert. Um den digitalen Wettbewerb mitverfolgen zu können, ging vom 22. bis 26. Mai „Jumu-TV" auf dem YouTube-Kanal von „Jugend musiziert" auf Sendung. Der Bundeswettbewerb Teil 2 für die Kategorien „Schlagzeug-Ensemble“ und „Besondere Ensembles: Klassik, Romantik, Spätromantik, Klassische Moderne“ wurde vom 9. bis 12. September in Bremen durchgeführt. 12 Jurorinnen und Juroren werteten 250 Jugendliche in Präsenz.

2021 findet noch WESPE, Wochenende der Sonderpreise, statt:

17./18. September 2021, Regensburg
Rund 100 Musikerinnen und Musiker bewerben sich in acht Kategorien um Sonderpreise im Gesamtwert von rund 25.000 Euro.

25./26. September 2021, Münster
20 Nachwuchsmusikerinnen und Nachwuchsmusiker konzertieren um den mit 6.000 Euro dotierten „WDR 3 Klassikpreis der Stadt Münster“.

Der 59. Bundeswettbewerb "Jugend musiziert" wird vom 2. bis 9. Juni 2022 in Oldenburg zu Gast sein.