Projekte

Deutscher Musikwettbewerb

Motivation des 1974 gegründeten Wettbewerbs war die frühzeitige Förderung des deutschen Spitzennachwuchses – unter anderem, um diesen auf die großen internationalen Wettbewerbe vorzubereiten und den Weg zu einer erfolgreichen Karriere im In- und Ausland zu ebnen. Die beeindruckende Liste der Preisträgerinnen und Preisträger (u. a. Artemis Quartett, Reinhold Friedrich, Sabine Meyer oder Julian Steckel) zeigt, dass dieses Vorhaben bestens gelungen ist. Der zweiwöchige Deutsche Musikwettbewerb (DMW) wird jährlich für unterschiedliche solistische und kammermusikalische Kategorien sowie für die Kategorie Komposition ausgeschrieben. Bei diesem nationalen Spitzenwettbewerb treffen sich sozusagen die „Klassikstars von morgen": junge Instrumentalistinnen und Instrumentalisten, Sängerinnen und Sänger sowie Komponistinnen und Komponisten an der Schnittstelle von Ausbildung und Beruf. Die jeweils rund 200 Teilnehmerinnen und Teilnehmer können sich in drei bis vier Runden der Jury und dem Publikum vorstellen und dabei Stipendiat oder Preisträger werden.

Für erfolgreiche Absolventen ist der Wettbewerb jedoch erst der Anfang eines umfangreichen und mehrjährigen Förderprogramms. Denn sein besonders breites Förderspektrum zeichnet den DMR aus. Die verschiedenen Maßnahmen im Anschluss an den Wettbewerb bieten den Künstler/innen praktische Orientierungshilfen, finanzielle ebenso wie ideelle Unterstützung und kompetente Beratung auf dem Weg zu ihrer internationalen Musikkarriere. Sie greifen dort, wo die Musikausbildung aufhört. Zu den Fördermaßnahmen gehören u. a. Workshops zu Themen wie Musikrecht und Programmgestaltung, die Produktion einer CD und vor allem zahlreiche Konzerte, die an die entsprechenden Veranstalter im In- und Ausland vermittelt werden. Insgesamt kommt es so zu rund 300 Konzerten pro Jahr mit Preisträger/innen und Stipendiat/innen. Die Einzelförderdauer beträgt in der Regel drei Jahre.

Der Deutsche Musikwettbewerb hat in Abstimmung mit dem Beirat, der Geschäftsführung des Deutschen Musikrats und dem Ordnungsamt der Stadt Freiburg entschieden, den DMW 2021 im März nicht live auszutragen:

Die 1. Wettbewerbsrunde wird digital (durch Einsenden eines Videos) durchgeführt.
Die Runden 2 bis 4 werden auf den 4.-14. August 2021 verschoben.

Informationen für die angemeldeten Teilnehmer*innen (eine Neu-Anmeldung ist nicht möglich!)

Weitere Informationen dazu finden Sie unter www.deutscher-musikwettbewerb.de