Projekte

Bundesjugendorchester

Das Bundesjugendorchester ist das nationale Jugendsinfonieorchester der Bundesrepublik Deutschland. 100 ausgewählte junge Musikerinnen und Musiker im Alter von 14 bis 19 Jahren erhalten dort eine außergewöhnliche Förderung: Dreimal im Jahr kommt „Deutschlands jüngstes Spitzenorchester" für insgesamt knapp zwei Monate zusammen, um mit namhaften Dirigenten und erfahrenen Dozenten intensiv zu arbeiten und im In- und Ausland zu konzertieren. Im Jahr 2018 durfte das Bundesjugendorchester nach sieben gemeinsamen Konzerten in acht Jahren Sir Simon Rattle zu seinem Ehrendirigenten ernennen.

Orchesterdirektor Sönke Lentz leitet das Ensemble seit 2003. Sein Highlight: „2019 feierten wir 50 Jahre Bundesjugendorchester unter anderem mit Kirill Petrenko, 400 Ehemaligen und Dr. Franziska Giffey.“ Konzerte und Austauschprojekte führten das Bundesjugendorchester in diesem halben Jahrhundert in 35 Länder auf 4 Kontinenten, darunter Indien, Polen, Italien, Rumänien, Kanada, die Ukraine, Venezuela, Ecuador und natürlich Deutschland. Im Rahmen der deutschen EU-Ratspräsidentschaft besuchte das Orchester Serbien, für den International Music Council China und im Vorfeld der Fußball-WM Südafrika. Auch genreübergreifende Projekte wurden realisiert, unter anderem mit dem Bundesjugendballett und John Neumeier sowie mit Peter Maffay und Sting.

Mehr zur Arbeit des Bundesjugendorchesters sowie zu aktuellen Plänen und Entwicklungen erfahren Sie unter www.bundesjugendorchester.de

 

 

Konzerttermine

Aufgrund der aktuellen Situation musste sich die gemeinnützige Projektgesellschaft des Deutschen Musikrats dazu entschließen, alle Arbeitsphasen des Bundesjugendorchesters in diesem Jahr abzusagen.

Aktuelle Konzerttermine