Projekte

Der Bundesjugendchor

Mit dem Bundesjugendchor gründete der Deutsche Musikrat 2020 nach dem Bundesjugendorchester und dem Bundesjazzorchester sein drittes Ensemble zur Förderung des Spitzennachwuchses.

Der Bundesjugendchor steht jungen Sängerinnen und Sängern im Alter von 18 bis 26 Jahren offen, die ihren Lebensmittelpunkt in Deutschland haben oder als deutsche Staatsbürgerinnen und -bürger im Ausland leben. Nach Möglichkeit sollen Talente aus allen Bundesländern vertreten sein. Repertoireabhängig ist für den Chor eine Richtgröße von rund 50 Personen vorgesehen.

Das Ensemble kommt mehrmals im Jahr zu Arbeitsphasen mit Proben und Konzerten zusammen. Für die kontinuierliche gesangspädagogische Arbeit an einem homogenen, charakteristischen Klang des Spitzenensembles ist Prof. Anne Kohler als Künstlerische Leiterin verantwortlich. Sie leitet auch Proben und Konzerte des Ensembles und wird durch ein Team aus Stimmbildnerinnen und Stimmbildnern in ihrer Arbeit unterstützt. Ergänzend dazu werden weitere Gastdirigentinnen und -dirigenten projektweise mit dem Ensemble arbeiten.

Ziel des Bundesjugendchores ist die Förderung herausragender Chorsängerinnen und -sänger. Teilnahmevoraussetzung ist daher ein bestandenes Vorsingen. Die Entscheidung für eine Einladung zum Vorsingen wird aufgrund des musikalischen Werdegangs und einer Audio-Aufnahme getroffen. Vorsingen finden regelmäßig am ersten Novemberwochenende statt.

Weitere Informationen unter www.bundesjugendchor.org

Aktuelle Meldungen des Bundesjugendchores

Bundesjugendchor

Magische Momente des Neubeginns - Bundesjugendchor schließt erste Probenphase erfolgreich ab

Der Bundesjugendchor unter der Leitung von Prof. Anne Kohler. Foto: Timo Jaworr

Der Bundesjugendchor war zum ersten Mal seit seiner Gründung im Frühjahr 2020 auf Arbeitsphase. Das in der Trägerschaft des Deutschen Musikrates stehende Ensemble probte mit rund 40 Sängerinnen, Sängern und der Künstlerischen Leiterin, Prof. Anne Kohler, im Musikbildungszentrum Südwestfalen. Auf Abstand und unter Einhaltung der Corona-Maßnahmen wurde das Programm für das Gründungskonzert am 1. September 2021 in Berlin erarbeitet.

Aus einer Vielzahl an Bewerberinnen und Bewerbern aus dem gesamten Bundesgebiet wurden im vergangenen Jahr Sängerinnen und Sänger durch Vorsingen in mehreren deutschen Städten ausgewählt, die die erste Besetzung des neuen Bundesjugendchores bilden. Aufgrund der Corona-Pandemie mussten alle bisher geplanten Proben- und Konzertphasen abgesagt werden, das Ensemble traf sich nun zum ersten Mal. Die Künstlerische Leiterin, Anne Kohler, formte innerhalb weniger Tage aus den einzelnen Stimmen einen einheitlichen Klangkörper. Anne Kohler: „Ich bin glücklich darüber, dass wir durch die Teststrategie Normalität zurückgewinnen können und wünsche diesen Zustand allen Chören. Endlich treffen sich wieder junge Menschen, um intensiv in Musik und Gemeinschaft einzutauchen. Die Proben mit den jungen Sängerinnen und Sängern bereiten mir Freude und sind Herausforderung zugleich. Wir arbeiten an den Klangfarben und der Homogenität des Chores, was mit den großen Abständen und Sängerinnen und Sängern, die sich nicht kennen, noch recht anspruchsvoll ist. Musikalisch erleben wir jedoch einen magischen Moment des Neubeginns.“

Alle Teilnehmenden waren mit einem negativen Corona-Testergebnis angereist. Während der Arbeitsphase wurde regelmäßig getestet, geprobt wurde zusätzlich auf Abstand. „Schnelltests sind lediglich eine Momentaufnahme,“ sagt Projektleiterin Caroline Wiese, „deswegen werden die Abstände auch während der Proben weiterhin eingehalten. Wir sind die einzige Gruppe im Haus und damit unter uns. Das Musikbildungszentrum verfügt über eine moderne Lüftungsanlage, sodass wir hier sehr sicher proben können. Die Bedingungen sind ideal.“

Auf dem Programm stand eine musikalisch facettenreiche Auswahl an Werken, welche die Vielfalt der Chormusik vom 16. Jahrhundert bis in die Gegenwart widerspiegelt. Neben Werken der Renaissance und romantischer Chormusik von Johannes Brahms und Robert Schumann wurden auch zeitgenössische Stücke von Wolfgang Rihm und Kathrin Denner erarbeitet. Die Sängerinnen und Sänger erhielten darüber hinaus ein Stimmcoaching durch Sibylla Rubens und Jens Hamann.

Kontakt:
Deutscher Musikrat gemeinnützige Projektgesellschaft mbH
Caroline Wiese, Projektleiterin Bundesjugendchor
Tel.: 0228 – 2091 108
wiese(at)musikrat.de

Deutscher Musikrat gemeinnützige Projektgesellschaft mbH
Dr. Anke Steinbeck, Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Tel.: 0228 – 2091 165
steinbeck(at)musikrat.de