Projekte

Der Bundesjugendchor

Mit dem Bundesjugendchor gründete der Deutsche Musikrat 2020 nach dem Bundesjugendorchester und dem Bundesjazzorchester sein drittes Ensemble zur Förderung des Spitzennachwuchses.

Der Bundesjugendchor steht jungen Sängerinnen und Sängern im Alter von 18 bis 26 Jahren offen, die ihren Lebensmittelpunkt in Deutschland haben oder als deutsche Staatsbürgerinnen und -bürger im Ausland leben. Nach Möglichkeit sollen Talente aus allen Bundesländern vertreten sein. Repertoireabhängig ist für den Chor eine Richtgröße von rund 50 Personen vorgesehen.

Das Ensemble kommt mehrmals im Jahr zu Arbeitsphasen mit Proben und Konzerten zusammen. Für die kontinuierliche gesangspädagogische Arbeit an einem homogenen, charakteristischen Klang des Spitzenensembles ist Prof. Anne Kohler als Künstlerische Leiterin verantwortlich. Sie leitet auch Proben und Konzerte des Ensembles und wird durch ein Team aus Stimmbildnerinnen und Stimmbildnern in ihrer Arbeit unterstützt. Ergänzend dazu werden weitere Gastdirigentinnen und -dirigenten projektweise mit dem Ensemble arbeiten.

Ziel des Bundesjugendchores ist die Förderung herausragender Chorsängerinnen und -sänger. Teilnahmevoraussetzung ist daher ein bestandenes Vorsingen. Die Entscheidung für eine Einladung zum Vorsingen wird aufgrund des musikalischen Werdegangs und einer Audio-Aufnahme getroffen. Vorsingen finden regelmäßig am ersten Novemberwochenende statt.

Weitere Informationen unter www.bundesjugendchor.org

Aktuelle Meldungen des Bundesjugendchores

Bundesjugendchor

„Alpha & Omega" – Bundesjugendchor gibt Gründungskonzert

Bundesjugendchor 2021 © Timo Jaworr

Bundesjugendchor 2021 © Timo Jaworr

Am 28. August feiert das dritte und jüngste Ensemble in der Trägerschaft des Deutschen Musikrates seinen Einstand: Der Bundesjugendchor gibt unter seiner künstlerischen Leiterin Anne Kohler sein Gründungskonzert in der Philharmonie Berlin. Grußworte sprechen die Bundesfamilienministerin Christine Lambrecht und der Präsident des Deutschen Musikrates Prof. Martin Maria Krüger.

Für seinen Einstand hat der Chor ein abwechslungsreiches Programm vorbereitet, das herausragende Werke der chorischen Gesangskunst beleuchtet. Zwei doppelchörigen Zyklen von Robert Schumann und Johannes Brahms folgt ein Dialog über die Musikepochen hinweg. Auf Motetten von Orlando di Lasso antworten zeitgenössische Werke unter anderem von Wolfgang Rihm. Als jüngstes Werk wird die Auftragskomposition des Bundesjugendchores, „Innen“ für gemischten Chor, der Komponistin Kathrin A. Denner zur Uraufführung kommen.

Die Premiere sollte im vergangenen Jahr stattfinden, die Pandemie verhinderte sie. Singen hatte sich von einer der schönsten zu einer gefährlichen menschlichen Äußerung gewandelt. Anfang des vergangenen Jahres hatte der Deutsche Musikrat nach gründlichen Vorbereitungen den Bundesjugendchor als vokales Pendant zum Bundesjugendorchester und Bundesjazzorchester ins Leben gerufen. „Unter Einhaltung eines strikten Hygienekonzepts konnte der Bundesjugendchor dieses Jahr in Vorbereitung auf das Gründungskonzert proben. So konnte der Chor musikalisch und menschlich zusammenwachsen. Wir blicken alle gespannt und mit Freude auf das erste Konzert des jungen Ensembles“, sagt die Projektleiterin Caroline Wiese. Junge Stimmkünstlerinnen und Stimmkünstler, die bei verschiedenen Vorsingen ausgewählt werden, erhalten die Möglichkeit, sich auf eine Laufbahn als professionelle Choristinnen und Choristen vorzubereiten. Sie treffen sich projektbezogen in Arbeitsperioden, erarbeiten unterschiedliche Werke der Chorliteratur und stellen sie in Konzerten vor. Die musikalische und konzeptionelle Verantwortung des Bundesjugendchores liegt in den Händen von Anne Kohler, einer engagierten und erfahrenen Chordirigentin und Pädagogin. Sie ist Professorin an der Hochschule für Musik Detmold. Anne Kohler hat ein klares Ziel vor Augen: „In der Verbindung von künstlerischer Qualität und starker Gemeinschaft möchte ich den Chor zu einem kulturellen Botschafter im In- und Ausland machen. Die jungen Stimmen sollen gefördert und gefordert werden, damit ihre musikalischen Aussagen die Menschen berühren. Aktuell ist es besonders wichtig, Musik nicht als Konsumgut, sondern als Lebenselixier zu verstehen."

Bonn/Berlin, 19. August 2021

 

Samstag, 28.8.2021, 17.00 Uhr
Berlin, Philharmonie, Großer Saal
Musikfest Berlin
Gründungskonzert Bundesjugendchor | Anne Kohler, Leitung
Robert Schumann | Johannes Brahms | Orlando di Lasso | Wolfgang Rihm | Jonathan Harvey | Hendrik Hofmeyr | Kathrin A. Denner (UA) | James MacMillan

Eine Veranstaltung der Berliner Festspiele / Musikfest Berlin in Kooperation mit dem Bundesjugendchor des Deutschen Musikrates.
Karten unter: www.berlinerfestspiele.de

 

Kontakt:

Deutscher Musikrat gemeinnützige Projektgesellschaft mbH
Caroline Wiese, Projektleitung Bundesjugendchor
Tel: 0228 – 2091 108, wiese(at)musikrat.de

Deutscher Musikrat gemeinnützige Projektgesellschaft mbH
Sabine Siemon M.A., Referentin für Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Tel.: 0228 – 2091 163, siemon(at)musikrat.de

Bonn/Berlin, 19.8.2021