Musikrat

Rüdiger Grambow

Jahrgang 1946, Abitur mit Hauptfach Musik, Wirtschaftsingenieur-Studium an der Technischen Universität Berlin, Diplom-Ingenieur. Berufliche Tätigkeiten in der Wirtschaftsprüfung, Reifenindustrie, Versorgungswirtschaft (Wasser, Strom), im Öffentlichen Nahverkehr sowie im Verlags- und Versicherungswesen. Zuletzt über 20 Jahre Stabsbereichsleiter für Revision bei der Techniker Krankenkasse.

Berufliche Erfahrungen im Umgang mit komplexen Organisationsstrukturen, mit der Gestaltung von Geschäfts- und Arbeitsprozessen, mit dem Aufbau von Informations- und Kommunikationsstrukturen, mit der Lösung von Managementproblemen auf Führungsebene, in Fragen der Geschäftsverteilung im Vorstandsbereich, mit vielen Aspekten der Rechnungslegung, in Angelegenheiten der Risikovorsorge sowie Erfahrungen mit unternehmerischem Denken und Handeln.

Musikalischer Laie, aktiver Mandolaspieler im Norddeutschen Zupforchester, Absolvent eines berufsbegleitenden Lehrgangs zur Ensembleleitung an der Bundesakademie Trossingen, Mitwirkung in Auswahlensembles im Bereich Zupfmusik mit den Programmschwerpunkten Barockmusik, Konzertante Folklore und Neue Musik.

Gremienerfahrungen: Präsident Bund Deutscher Zupfmusiker fast dreißig Jahre, Präsidiumsmitglied der Bundesvereinigung Deutscher Orchesterverbände, Präsidiumsmitglied des Deutschen Musikrates, Stellvertretender Vorsitzender der Arbeitsgemeinschaft Musikerziehung und Musikpflege, Präsident der European Guitar and Mandolin Association, Vorsitzender des Trägervereins der Bundesakademie für musikalische Jugendbildung Trossingen, Mitglied im Projektbeirat Deutscher Orchesterwettbewerb, Mitglied des Aufsichtsrates der Projektgesellschaft des DMR, interimistisch Projektgeschäftsführer der DMR gProjekt GmbH