Musikpolitik

Es ist nie zu spät - Musizieren 50+

Die Chancen und Herausforderungen des Demographischen Wandels sind gesellschaftspolitische Herausforderungen, die dringend neuer bzw. verstärkter Lösungsansätze bedürfen. Die Musik kann dabei Chancen eröffnen, die kreativen Potentiale älterer Menschen in viel stärkerem Maße als bisher zu entfalten und in die Gesellschaft einzubringen.

Mit ausgesuchten Experten sind beim Kongress zu Musizieren 50+ im Juni 2007 erstmals die Auswirkungen und Konsequenzen des Demographiewandels für unsere Musikkultur erörtert worden. Der Deutsche Musikrat setzt sich für eine Verbesserung des barrierefreien und generationsübergreifenden Musizieren ein. Ergebnis des Kongresses „Es ist nie zu spät – Musizieren 50+“ ist die Wiesbadener Erklärung, die von dem Kongress verabschiedet und dem Präsidenten des Deutschen Musikrates, Martin Maria Krüger, übergeben wurde. Das Präsidium des Deutschen Musikrates hat sich einstimmig dieser Erklärung angeschlossen. Die Wiesbadener Erklärung enthält Handlungsaufforderungen an Politik und Gesellschaft zur Verbesserung der Rahmenbedingungen für das aktive Musizieren im Alter.