"War Requiem": Ewig ruhe der Krieg!

„All a poet can do today is warn.” (Wilfred Owen, 1893–1918)

 

Ein internationales und generationenübergreifendes Musikprojekt zum Anti-Kriegsoratorium „War Requiem“ von Benjamin Britten zum Europäischen Kulturerbejahr 2018 „SHARING HERITAGE“


Nationalismus und Ressentiments haben wieder Hochkonjunktur. Vieles, was einer Generation in Mitteleuropa, die nie Krieg selbst erlebt hat, als selbstverständlich erschien, wird zunehmend wieder in Zweifel gezogen, bis hin zu Grundpfeilern der Zivilisation wie Rechtsstaatlichkeit und Demokratie. 

Unser Schwerpunkt im Europäischen Kulturerbejahr liegt im Immateriellen Kulturerbe der Deutschen Theater- und Orchesterlandschaft und des instrumentalen Laien- und Amateurmusizierens.
Wir wollen das gemeinsame Erinnern an Zeiten des Krieges, der Zerwürfnisse und der Nationalismen in Deutschland und Europa mit der maßgeblichen Perspektive auf dauerhaften Frieden und Zusammenhalt in besonderer Weise betonen.
Das „War Requiem“  als musikalisches Erbe wird mit dem Projekt als herausragendes Zeugnis der gemeinsamen europäischen Geschichte präsentiert. Durch die Einbeziehung von 300 Mitwirkenden, durch Livekonzerte, Workshops, Radioübertragungen, Internetstreamings und multimediales Dokumentationsmaterial werden breite Kreise der Gesellschaft erreicht. Die den Opfern der beiden Weltkriege gewidmete Totenmesse des leidenschaftlichen Pazifisten Benjamin Britten hat durch die Verknüpfung des traditionellen Requiem-Texts mit neun »War Poems« des im ersten Weltkrieg ums Leben gekommenen englischen Dichters Wilfred Owen eine unvergleichliche Tiefendimension und emotionale Wirkung.

 Unter der Leitung von Thomas Neuhoff und Daniel Spaw wird das Bundesjugendorchester zusammen mit dem Chor des Bach-Vereins Köln, dem Polnischen Nationaljugendchor, dem Coventry Cathedral Girls' Choir, dem Köln-Bonner Kinderprojektchor, Mitgliedern des französischen Jugendorchesters und den Gesangssolisten Banu Böke (Sopran), James Gilchrist (Tenor) sowie Erik Sohn (Bariton) dieses Werk interpretieren.


Konzerte

06. April 2018      Köln, Philharmonie
08. April 2018      Breslau (Polen), National Forum of Music Wroclaw
10. April 2018      Berlin, Philharmonie

 


Dirigenten

Thomas Neuhoff (Gesamtleitung)
Daniel Spaw (Dirigent Kammerorchester)

 


Solisten

Banu Böke (Sopran)
James Gilchrist (Tenor)
Erik Sohn (Bariton)


Chor des Bach-Vereins Köln
Polski Narodowy Chór Młodzieżowy (Polnischer Nationaljugendchor)
Coventry Cathedral Girls’ Choir (England)
Knabenchor "Les Pastoureaux" (Belgien)
Jugendchor der Lukaskirche Bonn
Mitglieder des Orchestre Français des Jeunes (Frankreich)

 


Programm

Benjamin Britten: „War Requiem“


Ein Beitrag des Bundesjugendorchesters und des Kölner Bach-Vereins zum Europäischen Kulturerbejahr 2018 SHARING HERITAGE, gefördert von der Bundesbeauftragten für Kultur und Medien.

Berlin Philharmoniker
Bundesministerium Wdr3 Daimler DOV GVL Freude.