Allgemeines

06.11.2017

Stipendiaten des Dirigentenforums belegen Platz 1 und 2 beim Dirigierwettbewerb der Mitteldeutschen Musikhochschulen

Beim 8. Dirigierwettbewerb der Mitteldeutschen Musikhochschulen mit dem MDR Sinfonieorchester ging Valentin Egel als Gewinner hervor. Der ebenfalls durch den Deutschen Musikrat geförderte Johannes Braun wurde mit dem 2. Preis ausgezeichnet.

Valentin Egel

Der Wettbewerb wird vom MDR Sinfonieorchester in Kooperation mit der Hochschule für Musik „Franz Liszt“ Weimar, der Leipziger Hochschule für Musik „Felix Mendelssohn Bartholdy“ und der Hochschule für Musik „Carl Maria von Weber“ Dresden ausgetragen. Die drei Hochschulen entsenden jeweils zwei ausgewählte Studierende zum Wettbewerb mit dem Rundfunkklangkörper. Die diesjährigen Preisträger werden am 1. März 2018 in Leipzig das MDR Sinfonieorchester in einem öffentlichen Konzert mit je einem selbst gewählten Stück dirigieren.

Valentin Egel ist im Frühjahr 2017 in das Förderprogramm Dirigentenforum aufgenommen worden. Seit 2014 studiert Egel an der Hochschule für Musik „Franz Liszt“ Weimar Dirigieren bei Prof. Nicolás Pasquet, Prof. Ekhart Wycik und Prof. Gunter Kahlert. Von 2015 bis 2017 war er Chefdirigent und Künstlerischer Leiter des Akademischen Orchesters Ilmenau. Zurzeit ist er Künstlerischer Leiter der Jungen Symphoniker Südbaden, des Studenten-Sinfonieorchesters der katholischen Hochschulgemeinde (KHG) Freiburg und Dirigent der Jungen Kammerphilharmonie Berlin. Im Rahmen des Studiums arbeitete er unter anderem mit dem MDR Sinfonieorchester, der Jenaer Philharmonie sowie mit dem Karlovarský Symfonický Orchestr (Tschechien) zusammen. 2017 war er Künstlerischer Leiter bei der studentischen Opernproduktion von Puccinis „Gianni Schicchi“. Im gleichen Jahr wurde er von der Neuen Liszt Stiftung Weimar mit dem Charlotte-Krupp-Stipendium ausgezeichnet.

Johannes Braun ist seit 2014 Stipendiat des Dirigentenforums. Er studierte zunächst Dirigieren bei Prof. Andreas Weiss an der Hochschule für Musik Karlsruhe, bevor er 2012 an die Hochschule für Musik „Franz Liszt“ Weimar wechselte. Meisterkurse bei Bernard Haitink im Rahmen der Lucerne Festival Academy, bei Mark Heron, Clark Rundell und Johannes Schlaefli am Royal Northern College of Music in Manchester sowie bei Werner Stiefel beim Rousse Philharmonic Orchestra (Bulgarien) ergänzten sein Studium. Er übernahm die Musikalische Leitung der Opernprojekte „Die Liebesabenteuer des Chevalier Faublas“ (2012) sowie von „Don Juan“ (2014) bei den Karlsruher Schlosskonzerten. Im Rahmen der Darmstädter Ferienkurse war er 2014 Assistent von Rüdiger Bohn beim European Workshop for Contemporary Music. Darüber hinaus war er am Staatstheater Mainz in der Spielzeit 2015/16 Assistent von Clemens Schuldt bei der Neuproduktion von „Rigoletto“ und dirigierte eine Vorstellung. 2016 wurde er mit dem Ernst-von-Schuch-Preis ausgezeichnet. Seit der Saison 2017/18 ist er 1. Kapellmeister am Landestheater Coburg.

Das Dirigentenforum ist das bundesweite Förderprogramm des Deutschen Musikrates für den dirigentischen Spitzennachwuchs, das junge Talente fördert und für die künstlerische Begegnung der jungen Dirigentengeneration mit national wie international renommierten Dirigentenpersönlichkeiten steht.