Allgemeines

19.06.2019 Musikpolitik

Statement des Bundestagspräsidenten zum Tag der Musik 2019

Dr. Wolfgang Schäuble © Laurence Chaperon

Am kommenden Freitag, 21. Juni 2019, ruft der Deutsche Musikrat mit dem Tag der Musik unter dem Motto „Musik machen – Haltung zeigen - Zusammenhalt. Europa. Vielfalt.“ wieder alle Musizierenden in Deutschland dazu auf, gemeinsam ein Zeichen für die Kulturelle Vielfalt in Deutschland und in Europa zu setzen. Der bundesweite Tag der Musik wird in diesem Jahr auf Anregung der Deutsch-Französischen Parlamentariergruppe und der Assemblée nationale zum ersten Mal am 21. Juni gefeiert, an dem auch die Fête de la Musique stattfindet.

Hierzu Dr. Wolfgang Schäuble, Präsident des Deutschen Bundestages: „‚Musik machen – Haltung zeigen – Zusammenhalt‘ – ein großartiges Motto für den diesjährigen Tag der Musik. Und ein wichtiger Appell. Wie Musik Haltung vermittelt und Zusammenhalt stiftet, hat unlängst der slowenische EU-Parlamentarier Lojze Peterle gezeigt. Mit dem wohl europäischsten aller Musikstücke, der ‚Ode an die Freude‘, gespielt auf einer Mundharmonika, rührte er in der letzten Sitzung des EU-Parlaments vor den Wahlen nicht nur Abgeordnete zu Tränen. Musik kann politische und kulturelle Grenzen überwinden und bringt Menschen in Vielfalt zusammen. Dafür steht der Tag der Musik, der sicherlich auch 2019 wieder großen Anklang findet.“

Auch die kulturpolitischen Sprecherinnen und Sprecher der Fraktionen Die Linke, Bündnis 90/Die Grünen, FDP und SPD im Deutschen Bundestag sowie die Vorsitzende der Fraktion Die Linke im Deutschen Bundestag unterstützten den Tag der Musik 2019 mit öffentlichen Statements.

Weitere Informationen zu der bundesweiten Initiative finden Sie unter www.tag-der-musik.de. Die Initiative des Deutschen Musikrates wird unterstützt von der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien und der Gesellschaft zur Verwertung von Leistungsschutzrechten (GVL). Medienpartner sind die ARD und Deutschlandfunk Kultur.

 

Berlin, 19. Juni 2019