Allgemeines

24.10.2016 Musikpolitik

Eröffnungsrede der Kulturstaatsministerin Grütters zur Mitgliederversammlung

Mit einer Grundsatzrede der Staatsministerin für Kultur und Medien, Prof. Monika Grütters, wurde am vergangenen Freitag der öffentliche Teil der diesjährigen Mitgliederversammlung des Deutschen Musikrates im Abgeordnetenhaus von Berlin eröffnet. Grütters betonte in ihrer Rede, dass der Deutsche Musikrat ein wesentlicher Grundpfeiler des Musiklebens sei und damit einen wertvollen Beitrag zur Kulturellen Vielfalt in Deutschland leiste.

Darüber hinaus sprach Prof. Dr. Axel Flessner, emeritierter Professor für Deutsches, Europäisches und Internationales Privatrecht und Rechtsvergleichung an der Humboldt-Universität zu Berlin, zu „CETA, TTIP und dann?" sowie Kajo Wasserhövel, Geschäftsführender Gesellschafter Elephantlogic - Agentur für Strategieberatung GmbH, ehemaliger Staatssekretär und Wahlkampfmanager, über die Instrumente moderner Public Affairs.

Vertreter von über 100 Dachverbänden des Musiklebens verabschiedeten im Rahmen des vereinsrechtlichen Teils am Sonnabend einstimmig folgende Resolution, die sich an die türkische Regierung wendet:

„Unter dem Eindruck der gegenwärtigen Frankfurter Buchmesse solidarisiert sich die Mitgliederversammlung des Deutschen Musikrates in Berlin mit den Schriftstellern, Journalisten und allen Künstlerinnen und Künstlern in der Türkei. Die Mitgliederversammlung des Deutschen Musikrates ruft die türkische Regierung auf: Geben Sie Gedankenfreiheit! Demokratie braucht Meinungsvielfalt."

 

Berlin, 24. Oktober 2016

Prof. Martin Maria Krüger (Präsident), Prof. Monika Grütters (StM für Kultur und Medien) und Prof. Christian Höppner (Generalsekretär) ©Stephan Röhl