Allgemeines

04.10.2016 Musikpolitik

„Ensemble der Länder“ wird Privilegierter Partner des Deutschen Musikrates

Auf einstimmigen Beschluss des Präsidiums hat der Deutsche Musikrat die Privilegierte Partnerschaft an das „Ensemble der Länder" vergeben. Mit der Auszeichnung werden Einrichtungen bzw. Projekte unterstützt, die in besonderer Weise gesellschaftliche Wirkung erzielen. Das Ensemble der Länder ist neben dem Deutschen Jugendkammerchor das zweite Projekt, das vom Deutschen Musikrat für zwei Jahre ideell gefördert wird.

Hierzu Prof. Martin Maria Krüger, Präsident des Deutschen Musikrates: „Mit der Privilegierten Partnerschaft des Deutschen Musikrates mit dem 'Ensemble der Länder' möchten wir über eine gemeinsame mediale und musikpolitische Kommunikation die Zeitgenössische Musik als wesentlichen Bestandteil der Kulturellen Vielfalt in Deutschland verstärkt im öffentlichen Bewusstsein verankern. Wir freuen uns, in den kommenden zwei Jahren gemeinsam mit dem 'Ensemble der Länder' für dieses Ziel einzutreten." Das "Ensemble der Länder" ist ein Pilotprojekt für ein zukünftiges Bundesjugendensemble für Neue Musik, das die Nachwuchsförderung im Bereich der zeitgenössischen Musik in den Fokus rückt. Mit der Gründung des bundesweiten Ensembles wurden die Landesjugendensembles für Neue Musik mehrerer Bundesländer miteinander vernetzt. Neben der Erarbeitung von Spieltechniken und Aufführungsformen der Neuen Musik werden unter anderem auch Kontakte zu zeitgenössischen Komponisten sowie die Gründung kammermusikalischer Ensembles gefördert. Ziel ist es, künftig auch in den noch verbleibenden Bundesländern Jugendensembles für Neue Musik ins Leben zu rufen.

Weitere Informationen zur Privilegierten Partnerschaft des Deutschen Musikrates erhalten Sie hier.

 

Berlin, 04. Oktober 2016