Allgemeines

22.03.2018 Deutscher Musikwettbewerb

Deutscher Musikwettbewerb 2018 vergibt sechs Preise an drei Solisten, ein Streichquartett und zwei Komponisten

Rund 1000 Besucher kamen am 16. und 17. März zu den Preisträgerkonzerten des Deutschen Musikwettbewerb 2018 in Bonn und Siegburg. Gemeinsam mit dem Beethoven Orchester Bonn unter der Leitung von Rasmus Baumann präsentierten die mit einem Preis ausgezeichneten Solisten Theo Plath (Fagott), Ioana Cristina Goicea (Violine) und Maciej Frąckiewicz (Akkordeon) nochmals ihre Werke aus der Finalrunde. Die anschließende Förderung der Preisträger beinhaltet neben Preisgeldern in Höhe von je 5.000 Euro (Eliot Quartett 12.000 Euro – Maryana Osipova, Alexander Sachs, Dmitry Hahalin, und Michael Preuss), die Vermittlung in Konzerte sowie die Gelegenheit, eine eigene CD beim renommierten Label GENUIN aufzunehmen. Preisträger in der Kategorie Komposition wurden Ling-Hsuan Huang für ihre Komposition „The Way We Talk” für Blockflötenduo und Francesco Ciurlo für die Komposition „Verzweigungsmuster“, ebenfalls für Blockflötenduo, interpretiert von den Stipendiaten des Vorjahres, Elisabeth Wirth und Maximilian Volbers.

Im Anschluss an das Abschlusskonzert wurden zahlreiche Sonderpreise verliehen. Preisstifter sind die Deutsche Stiftung Musikleben, der Rotary Club Bonn, die Marie-Luise Imbusch-Stiftung Lübeck, die Kreissparkasse Köln, die Carl Bechstein Stiftung , die Opernfreunde Bonn e.V. , die Walter und Charlotte Hamel Stiftung, die Weilburger Schlosskonzerte , Pro Podium – Musikberatung & Künstleragentur, VDH - Verband der Harfenisten in Deutschland e.V. und Breitkopf & Härtel. Der Publikumspreis ging an den Akkordeonisten Maciej Frąckiewicz.

Darüber hinaus wurden für ihre außerordentlichen Leistungen mit einem Stipendium belohnt:

Violine: Dorothea Stepp, Maria Wehrmeyer und Milena Wilke
Klarinette: Žilvinas Brazauskas und Andreas Lipp
Saxophon: Christina Bernard
Fagott: Mathis Kaspar Stier
Akkordeon: Julius Schepansky
Harfe: Lea Maria Löffler
Streichtrio: Trio d´Iroise (Sophie Pantzier, François Lefèvre, Johann Caspar Wedell)

Alle Stipendiatinnen und Stipendiaten werden in die 63. Bundesauswahl Konzerte Junger Künstler aufgenommen und in der Konzertsaison 2019/20 für Konzerte vermittelt.