Allgemeines

09.05.2018 Deutscher Chorwettbewerb

Chorwettbewerb in Freiburg ermittelt erste Gewinner

Elf Preisträger wurden für hervorragende Leistungen belohnt - Soeben teilten der Vorsitzende des Beirats Jürgen Budday und Projektleiter Helmut Schubach den 63 in der ersten Hälfte des 10. Deutschen Chorwettbewerbs gestarteten Formationen im Konzerthaus Freiburg die offiziellen Endergebnisse mit.

Das Prädikat „mit hervorragendem Erfolg teilgenommen“ (ab 23 von 25 Punkten) erreichten in den sieben bislang gehörten Kategorien elf Chöre. Für diese ausgezeichneten Leistungen wurden folgende Musikerinnen und Musiker heute mit dem Preis des Deutschen Chorwettbewerbs belohnt:

A1 Gemischte Chöre (16 bis 36 Mitwirkende)
Kammerchor d. Musikhochschule Mannheim / Baden-Württemberg (24,0 Punkte)
Kammerchor Josquin des Préz / Sachsen (24,0)
Collegium Vocale Hannover / Niedersachsen (23,2)
hamburgVOKAL / Freie und Hansestadt Hamburg (23,2)

C1 Männerchöre (16 bis 36 Mitwirkende)

Sonat Vox / Bayern (23,8)
Männerchor des Staats- und Domchors Berlin / Berlin (23,0)

F1 Kinderchöre (bis 16 Jahre)
MädchenchorPLUS der R.-Hildebrand-Schule Markkleeberg / Sachsen (23,4)
Konzertchor des Mädchenchors der Sing-Akademie zu Berlin / Berlin (23,0)

G1 Populäre Chormusik – a cappella

Jazzchor der Uni Bonn / NRW (24,0)
Pop-Up Detmold / NRW (23,8)

H1 Vokalensembles
VOKTETT HANNOVER / Niedersachsen (23,0)

Teil I des Wettbewerbs schließt heute um 16.30 und 20.30 Uhr mit zwei Abschlusskonzerten der frisch gekürten Preisträger-Chöre im Konzerthaus Freiburg. Weitere Informationen zu diesen Konzerten, zum Abschneiden aller Chöre im Teil I und zum Wettbewerb finden Sie unter www.musikrat.de/dcw.

Hintergrund
Der Deutsche Chorwettbewerb, ein Projekt des Deutschen Musikrates, findet alle vier Jahre statt. Austragungsorte seit seiner Gründung durch den Deutschen Musikrat im Jahr 1982 waren bislang Köln, Hannover, Stuttgart, Fulda, Regensburg, Osnabrück, Kiel, Dortmund und Weimar. Hauptaugenmerk des DCW ist es, aus den etwa 60.000 deutschen Chören mit rund 1,8 Millionen aktiven Mitgliedern die besten Chöre Deutschlands zu ermitteln und einer breiteren Öffentlichkeit zu präsentieren.

Der DCW umfasst einen Etat von rund 1,1 Mio. Euro. Die Grundfinanzierung wird von der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien zur Verfügung gestellt. Hinzu kommen ergänzende Leistungen der gastgebenden Stadt, des Bundeslandes, der Teilnehmer sowie der Volksbanken und Raiffeisenbanken als Förderer. Schirmherr des Deutschen Musikrates ist der Bundespräsident.