Allgemeines

02.10.2018 Musikpolitik

Bundespräsident verleiht Bundesverdienstkreuz an Kreativschaffende

Unter dem Motto „Kultur verbindet!“ verleiht Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier heute im Berliner Schloss Bellevue den Verdienstorden der Bundesrepublik Deutschland an 29 Persönlichkeiten aus dem Kultur- und Kreativbereich. Geehrt werden u.a. Annette Humpe, Hans Zimmer und die Berliner Bratschistin Prof. Tabea Zimmermann. Auch Kulturstaatsminister a.D. Prof. Dr. Michael Naumann, Rektor der Barenboim-Said Akademie, gehört zu den Ordensträgern.

Dazu Prof. Christian Höppner, Generalsekretär des Deutschen Musikrates: „Es ist ein wichtiges Signal, dass der Bundespräsident heute Kreative und Kulturschaffende mit dem Verdienstorden auszeichnet. Er unterstreicht damit die hohe Relevanz des kreativen Schaffens als verbindendes und brückenschlagendes Element zwischen Menschen jeder Generation und jeder kulturellen Herkunft. Der Deutsche Musikrat dankt Prof. Tabea Zimmermann, Prof. Dr. Michael Naumann und allen anderen Ordensträgerinnen und Ordensträgern für ihr musikalisches, kulturpolitisches und gesellschaftliches Engagement.“

Die am heutigen Tag ausgezeichneten Kreativen kommen aus Deutschland, Frankreich, Israel, der Schweiz und den USA. Alle haben sich durch künstlerische Leistungen, ehrenamtliche Arbeit oder kulturpolitisches Engagement hervorgehoben. Der Verdienstorden der Bundesrepublik Deutschland ist die höchste Anerkennung, die die Bundesrepublik für Verdienste um das Gemeinwohl ausspricht.

Eine vollständige Liste der Geehrten und weitere Informationen finden Sie unter:
www.bundespräsident.de/ordensverleihung
.

 

Berlin, 02. Oktober 2018

©Bundesregierung/Steffen Kugler