Allgemeines

17.08.2017

Bundesakkordeonorchester erhält Privilegierte Partnerschaft des Deutschen Musikrates

Auf einstimmigen Beschluss des Präsidiums hat der Deutsche Musikrat die Privilegierte Partnerschaft an das Bundesakkordeonorchester vergeben. Neben dem Deutschen Jugendkammerchor und dem Ensemble der Länder wird damit ein weiteres Projekt, das in besonderer Weise gesellschaftliche Wirkung erzielt, vom größten Dachverband der Musik für zwei Jahre ideell gefördert.

Hierzu Prof. Christian Höppner, Generalsekretär des Deutschen Musikrates: "Der Reichtum an Kompositionen für das Akkordeon in unterschiedlichen Besetzungen sowie das herausragende Engagement der Musikerinnen und Musiker sowie ehrenamtlich Tätigen im Bundesakkordeonorchester, verdient eine deutliche öffentliche Wahrnehmung. Ziel der Privilegierten Partnerschaft ist es, durch eine gemeinsame mediale und musikpolitische Kommunikation, die Akkordeonmusik als bedeutender Bestandteil unserer Kulturellen Vielfalt verstärkt im öffentlichen Bewusstsein zu verankern. Der Deutsche Musikrat freut sich auf die Zusammenarbeit mit dem Bundesakkordeonorchester in den kommenden zwei Jahren."  

Das Bundesakkordeonorchester, ein Auswahlorchester auf Bundesebene, wurde 2010 ins Leben gerufen und ist ein Projektorchester im Deutschen Harmonikaverband (DHV). Es steht unter der Leitung des Bundesdirigenten im Deutschen Harmonikaverband, Stefan Hippe. Durch die Vergabe von Kompositionsaufträgen, werden vom Bundesakkordeonorchester regelmäßig neue Werke für Akkordeonmusik uraufgeführt.  

Weitere Informationen zur Privilegierten Partnerschaft des Deutschen Musikrates finden Sie hier.    

 

Berlin, 17. August 2017