Allgemeines

Landmusik

Preisverleihung Landmusikort 2022 in Burgsteinfurt (Nordrhein-Westfalen)

Festveranstaltung Landmusikort 2022 in Burgsteinfurt © Martin Fahlbusch

Festveranstaltung Landmusikort 2022 in Burgsteinfurt © Martin Fahlbusch

Zwischen den Ortsteilen Borghorst und Burgsteinfurt liegt inmitten einer idyllischen Parkanlage (die zu einem Naturschutzgebiet gehört) die Konzertgalerie „Bagno“ – einer der ältesten freistehenden Konzertsäle Europas. Die fabelhafte Akustik des 1774 fertiggestellten Saals bot den perfekten Rahmen für die Preisverleihung Landmusikort des Jahres 2022, denn sie trug die Darbietungen der Musiker*innen gewissermaßen auf Händen. Die Festveranstaltung am 26. August zeigte die große stilistische Vielfalt der Steinfurter Musikschule, aus deren Umfeld die musikalischen Beiträge kamen, doch das Musikleben der Kreisstadt Steinfurt im Münsterland geht weit über das klassische Klangspektrum hinaus. Unter der Überschrift „Symphonie des Münsterlandes“ umfasst es Formate und Gruppen wie den Bagno Soundgarden als Gemeinschaftsprojekt der künstlerischen Akteure Steinfurts, die Musical Company, die Symphonic Rock Night und die Musikfabrik.

Die beharrliche und mit der Stadt gut vernetzte Arbeit der musikalischen Gruppen und Vereine hat die Landmusik-Jury überzeugt. Deshalb wurde – stellvertretend für die ganze Stadt – der Ortsteil Burgsteinfurt, in dem die Bagno-Konzertgalerie liegt, als Landmusikort des Jahres 2022 in Nordrhein-Westfalen ausgezeichnet. Prof. Ulrich Rademacher, Mitglied des Präsidiums des Deutschen Musikrates, würdigte in seiner Laudatio die Qualität der kulturellen Arbeit und die Vielfalt der Vereine und Institutionen vor Ort, die beispielhaft für die UNESCO-Definition des kulturellen Erbes gelten könne.

Bürgermeisterin Claudia Bögel-Hoyer hob die therapeutische Wirkung der Musik hervor und führte dem Publikum ganz plastisch vor Augen, wie viele Akteurinnen und Akteure das Musikleben in all seinen Facetten mitgestalten. Denn Vertreter*innen aus zehn Vereinen und Gruppen nahmen von ihrer Bürgermeisterin als Anerkennung für ihr Engagement in der Nachwuchsförderung eine Urkunde entgegen – damit verbunden sind jeweils 500 Euro für die kulturelle Arbeit, denn das Landmusik-Preisgeld in Höhe von 5.000 Euro wird zu gleichen Teilen auf diese Gruppen aufgeteilt:

•    Spielmannszug Wilmsberg
•    Schülerblasorchester des Gymnasiums Arnoldinum
•    Evangelische Kirchengemeinde (Kinderchor, Jugendband, Junges Orchester Posaunenchor, Jugendorchester Spielmannszug)
•    Hollicher Blaskapelle
•    Musikfabrik Steinfurt
•    Katholische Kirchengemeinde (Kinder- und Jugendchor „Ohrwurm“) in St. Nepomuk
•    Musikverein Friedensklang Ostendorf 1928 e.V.
•    Spielmannszug Friedenau
•    Gymnasium Borghorst (Schulband „Rockfort“ / Oberstufenorchester)
•    Realschule am Buchenberg (Musikklassen / Big Band)

Zusätzlich überreichte Dr. Barbara Herrmann, Direktorin des KulturForumSteinfurt, jeweils eine prächtige weiße Rose. Verantwortlich für das qualitativ beeindruckende farbige Musikprogramm und die Organisation hinter der Bühne waren Antonio Di Martino, Leiter Musikschule im KulturForum, und Michael Gantke vom KulturForumSteinfurt.

Kontakt:
Deutscher Musikrat gGmbH
Dr. Tilman Schlömp, Programmleitung Landmusik
Tel.: 0228 – 2091 147, schloemp(at)musikrat.de

Dr. Anke Steinbeck, Referentin für Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Tel.: 0228 – 2091 165, steinbeck(at)musikrat.de