Allgemeines

Deutscher Musikwettbewerb

Preisträgerinnen und Preisträger des Deutschen Musikwettbewerb 2021 ausgezeichnet

Max Volbers (Blockflöte), das Trio E.T.A. (Klaviertrio) und das Trio Klangspektrum (Ensemble für Neue Musik) sind die Preisträger des Deutschen Musikwettbewerbs 2021. Darüber hinaus erhalten 15 herausragende Solistinnen, Solisten und ein Ensemble ein Stipendium, mit dem unter anderem die Vermittlung von Konzerten im Rahmen der Konzertförderung Deutscher Musikwettbewerb (ehemals Bundesauswahl Konzerte Junger Künstler, BAKJK) verbunden ist. Der in der Trägerschaft des Deutschen Musikrates stehende Deutsche Musikwettbewerb (DMW) fand in diesem Jahr erstmals in Freiburg statt, die letzten Runden wurden live gestreamt. Der Live-Stream zu den Wettbewerbsrunden war mit rund 7.000 Aufrufen ein voller Erfolg.

„Große Wiedersehensfreude prägte den diesjährigen Wettbewerb: Nach so vielen Monaten, in denen die Musik nicht live zu spielen und Begegnungen unter Musikerinnen und Musikern kaum möglich waren, ist es für uns alle – die Teilnehmenden, die Jury und das Team – besonders schön, wieder gemeinsam vor Ort sein und Musik erleben zu können. Das musikalische Niveau war sehr hoch, wir haben tolle Preisträger, Stipendiatinnen und Stipendiatinnen auszeichnen können“, sagt Projektleiterin Irene Schwalb. Die Wettbewerbskategorien 2021 waren: Blockflöte, Flöte, Oboe, Horn, Tenor-/Bassposaune, Schlaginstrumente, Klavier, Cembalo, Klaviertrio, Klavierquartett, Ensembles für Neue Musik und Komposition. Die Jury bestand aus namhaften Persönlichkeiten der Musikszene, dazu gehören Eleonore Büning, Johannes Fischer und Maurice Steger.

Die Preisträger erhalten ein Preisgeld, werden in die Konzertförderung Deutscher Musikwettbewerb integriert und nehmen - in Kooperation mit Deutschlandfunk Kultur - eine eigene CD beim Label GENUIN auf. 

Aufgrund der Corona-Pandemie wurde der Wettbewerb vom Frühjahr in den Sommer verlegt, die erste Runde digital mit 209 Teilnehmenden durchgeführt. Zum Start der zweiten Wettbewerbsrunde in Freiburg reisten 93 Solistinnen und Solisten sowie 11 Ensembles an. Sie präsentierten unter Corona-Schutz-Bestimmungen ihre Beiträge – ohne Publikum. Stattdessen wurde der Wettbewerb über die Website des Deutschen Musikwettbewerbs im Live-Stream gesendet. 

Bonn/Freiburg, 12 August 2021

Kontakt:

Deutscher Musikrat gemeinnützige Projektgesellschaft mbH
Irene Schwalb, Projektleitung Deutscher Musikwettbewerb
Tel.: 0228 – 2091 166, schwalb(at)musikrat.de

Deutscher Musikrat gemeinnützige Projektgesellschaft mbH
Dr. Anke Steinbeck, Referentin für Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Tel.: 0228 – 2091 165, steinbeck(at)musikrat.de