Allgemeines

Musikrat

#DMRBetterTogether: Verband der Gemeinschaften der Künstlerinnen und Kunstfördernden

In der heutigen Folge von #DMRBetterTogether: der Verband der Gemeinschaften der Künstlerinnen und Kunstfördernden (GEDOK). Künstlerinnen aller Kunstsparten und Kunstfördernde finden sich in den bundesweit verteilten 23 GEDOK Regionalgruppen mit insgesamt über 2700 Mitgliedern zusammen, die durch den GEDOK Verband mit Sitz in Bonn mit starker Stimme vertreten werden. Von der Gründung durch die Frauenrechtlerin und Kunstförderin Ida Dehmel (1870 - 1942) in Hamburg im Jahr 1926 an bis heute haben sich im Verband und damit in den einzelnen GEDOK-Gruppen in Deutschland immer kunstbegeisterte Menschen dafür eingesetzt, Künstlerinnen auf dem Weg in die Öffentlichkeit Unterstützung zu geben.

Der besondere interdisziplinäre Charakter dieser Künstlerinnenorganisation macht sie einzigartig im deutschsprachigen Raum, indem sie das gesamte Spektrum der künstlerischen Disziplinen von der Bildenden und der Angewandten Kunst über Musik und Literatur bis hin zur Darstellenden Kunst in sich vereint. Der gesellschaftliche Wandel mit der Hinwendung zu technischen Kommunikationsmitteln und Vernetzung in sozialen Medien bildet sich auch in der GEDOK ab, nicht zuletzt auch durch die Öffnung zu ArtDesign und Interdisziplinärer Kunst.

Ihre föderale Struktur aus eigenständig agierenden regionalen Gruppen stellt eine weitere Besonderheit dieses Verbandes dar. GEDOK hat damit eine überregionale Reichweite, kann aber durch individuell abgestimmte Maßnahmen auf regionale oder gruppenbedingte Gegebenheiten eingehen. Die GEDOK vergibt Preise in allen Kunstsparten, zum 150. Geburtstag der Gründerin Ida Dehmel in 2020 erstmals den „IDA DEHMEL- Kunstpreis der GEDOK“ sowie einen „Musikpreis der GEDOK“ an Komponistinnen, der bei den Uraufführungen im September in München verliehen wird. Weitere Informationen unter www.gedok.de.