Allgemeines

Konzertförderung Deutscher Musikwettbewerb

Konzertförderung Deutscher Musikwettbewerb gibt Ensembles für die Saison 22/23 bekannt – Deutscher Musikrat unterstützt Vermittlung von professionellen Musikerinnen und Musikern durch anteilige Übernahme von Konzertgagen

Das Trio E.T.A. gehört zu den Preisträgern des Deutschen Musikwettbewerbs 2021. © Georg Tedeschi

Das Trio E.T.A. gehört zu den Preisträgern des Deutschen Musikwettbewerbs 2021. © Georg Tedeschi

Die Konzertförderung Deutscher Musikwettbewerb (ehemals BAKJK) veröffentlicht den Katalog für die Saison 2022/23. In der jährlich erscheinenden Publikation werden die Stipendiatinnen und Stipendiaten, Preisträgerinnen und Preisträger des Deutschen Musikwettbewerbs 2021 vorgestellt. Veranstaltende in Deutschland können die Künstlerinnen und Künstler zu vergünstigten Gagen buchen, da der Deutsche Musikrat in Kooperation mit der GVL Konzertverpflichtungen mitfinanziert.

Im Katalog vertreten sind in diesem Jahr 17 Ensembles, die sich aus den Stipendiatinnen und Stipendiaten, Preisträgerinnen und Preisträgern des Deutschen Musikwettbewerbs 2021 zusammensetzen. Dabei sind die Konstellationen teils klassisch und teils ungewöhnlich (s.u.). Rund 250 Veranstaltende in Deutschland nutzen das Angebot bereits regelmäßig. Interessierte Veranstalterinnen und Veranstalter erhalten unter www.deutscher-musikwettbewerb.de/veranstalten weitere Informationen.

Weiterhin fördert der Deutsche Musikwettbewerb in Kooperation mit der GVL Konzerte professioneller Orchester aus Deutschland mit Solistinnen und Solisten des Deutschen Musikwettbewerbs: www.deutscher-musikwettbewerb.de/solistinnen

Die Publikation des Katalogs, der in diesem Jahr zum ersten Mal ausschließlich online erscheint, wird gleichzeitig zum Anlass genommen, den neuen Projektnamen und das neue Corporate Design der Konzertförderung Deutscher Musikwettbewerb vorzustellen. Im Rahmen eines umfangreichen Corporate Design-Prozesses des Deutschen Musikrates erhalten alle Projekte ein neues Erscheinungsbild. Die traditionsreiche Bundesauswahl Konzerte Junger Künstler (BAKJK) firmiert ab sofort unter dem Titel Konzertförderung Deutscher Musikwettbewerb mit angepasstem Logo.


Kontakt:
Deutscher Musikrat gemeinnützige Projektgesellschaft mbH
Irene Schwalb, Projektleitung Deutscher Musikwettbewerb
Tel.: 0228 – 2091 160
musikwettbewerb(at)musikrat.de

Deutscher Musikrat gemeinnützige Projektgesellschaft mbH
Dr. Anke Steinbeck, Referentin für Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Tel.: 0228 – 2091 165
steinbeck(at)musikrat.de