Allgemeines

#DMRBetterTogether: Bundesmusikverband Chor & Orchester e.V. (BMCO)

Christoph Wehrer/ offenblen.de/ Parlamentarischer Abend November 2019

Der Bundesmusikverband Chor & Orchester e.V. (BMCO) steht diese Woche im Mittelpunkt unserer Reihe #DMRBetterTogether. Als einer der Mitgliedsverbände des Deutschen Musikrates trägt der Verband dazu bei, dass gemeinsame Anliegen gehört und Forderungen umgesetzt werden. Der BMCO ist der Dachverband der Amateurmusik. Dahinter stehen 21 bundesweit tätige weltliche und kirchliche Chor- und Orchesterverbände mit insgesamt 100.000 Ensembles. Der BMCO entstand im Jahr 2019 durch den Zusammenschluss der Bundesvereinigung Deutscher Chorverbände e.V. (BDC) und der Bundesvereinigung Deutscher Orchesterverbände e.V. (BDO). Als relativ junger Akteur in der Kulturpolitik vertritt der BMCO nun mit einer Stimme die Interessen der vokalen und instrumentalen Amateurmusik gegenüber Politik und Öffentlichkeit.

In seiner Arbeit setzt sich der BMCO für das Chorsingen und das Orchestermusizieren als kultureller Gemeinschaftsaufgabe ein. Im Fokus stehen die vielen Millionen Menschen, die in ihrer Freizeit Musik machen. Sie musizieren nicht, um ihren Lebensunterhalt damit zu bestreiten, sondern aus Freude an Musik in sozialen Gemeinschaften. Amateure leben nicht von der, sondern für die Musik. Nicht selten unter professioneller Anleitung auf qualitativ höchstem musikalischem Niveau.

Der BMCO wirkt darauf hin, dass diese Praxis des Musizierens sowohl finanziell als auch konzeptionell gefördert wird. Er engagiert sich für spartenübergreifende Weiterbildungsformate, wichtige Themen wie die Nachwuchsgewinnung und das Ehrenamt, u.a. als einer von neun zivilgesellschaftlichen Mitgliedern im Stiftungsrat der Deutschen Stiftung für Engagement und Ehrenamt (DSEE). Seine Mitgliedsverbände und deren Basis unterstützt der BMCO mit verschiedenen Förderprogrammen des Bundes. Mit dem Projekt „Musik für alle!“ für Kinder und Jugendliche ist der BMCO Programmpartner von „Kultur macht stark“ des Bundesministeriums für Bildung und Forschung. Daneben ist er Zentralstelle im Kinder- und Jugendplan des Bundes (Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend), Veranstalter der Tage der Chor- und Orchestermusik (TCOM), des Deutschen Musiktreffens 60plus und des Bundeswettbewerbs für Auswahlorchester (WAO) sowie ideeller Träger des Internationalen Kammerchor-Wettbewerbs Marktoberdorf (ICCC) und des Festivals Musica Sacra International. Mit dem Förderprogramm „MusikVorOrt“ unterstützt der BMCO durch Mittel aus dem Bundesprogramm Ländliche Entwicklung (BULE) die kulturelle Teilhabe und gemeinsames Musizieren in ländlichen Räumen. Weitere Arbeitsfelder sind die Verleihung des Titels „Chordirektor*in BMCO“ und die Mitwirkung bei der Durchführung des Deutschen Chorwettbewerbs, des Deutschen Orchesterwettbewerbs und des Wettbewerbs „Jugend musiziert“.

Für die Zelter-Plakette und die Pro-Musica-Plakette, die der Bundespräsident regelmäßig an seit 100 Jahren aktive Chöre und Orchestervereinigungen verleiht, führt der BMCO die Geschäftsstellen der Empfehlungsausschüsse und koordiniert die Antragsverfahren; darüber hinaus organisiert er jedes Jahr in einer anderen deutschen Stadt den bundeszentralen Festakt zur Überreichung der Plaketten. Weitere Informationen zum BMCO erhalten Sie hier.