Allgemeines

Deutscher Musikwettbewerb

Deutscher Musikwettbewerb startet in Freiburg – Organisatoren setzten auf papierlose Durchführung und Streaming-Angebote

(C) Uwe Niklas, DMW/DMR

Beim Deutschen Musikwettbewerb in Freiburg trifft sich der professionelle Musikernachwuchs. (c) Uwe Niklas, DMW/DMR

Der in der Trägerschaft des Deutschen Musikrates stehende Deutsche Musikwettbewerb (DMW) findet vom 6. bis 12. August 2021 in Freiburg statt. Erstmals in der Geschichte des DMW werden aufgrund der Corona-Schutzbestimmungen die Wettbewerbsrunden zwei bis vier nicht vor Publikum durchgeführt, sondern ab Montag, 9. August, von einem zehnköpfigen Team gestreamt. Neuerungen sind auch auf organisatorischer Ebene geplant: Als erster nationaler Musikwettbewerb dieser Größe verzichten Jury und Team auf Ausdrucke und Papier. Der DMW und das angegliederte Konzertförderprogramm (ehemals BAKJK) präsentieren sich künftig mit einem neuen Logo.

111 Solistinnen und Solisten sowie 11 Ensembles haben die zweite Wettbewerbsrunde des Deutschen Musikwettbewerbs erreicht, sie werden unter Corona-Schutz-Bestimmungen in Freiburg ihre Beiträge präsentieren – ohne Publikum. Die letzten beiden Wettbewerbsrunden werden live gestreamt: Ab Montag, 9. August, kann der Wettbewerb über die Website des Deutschen Musikwettbewerbs verfolgt werden.

Eine 25-köpfige Jury wird die Beiträge überwiegend vor Ort hören und bewerten. Zu den Wettbewerbskategorien 2021 gehören: Blockflöte, Flöte, Oboe, Horn, Tenor-/Bassposaune, Schlaginstrumente, Klavier, Cembalo, Klaviertrio, Klavierquartett, Ensembles für Neue Musik und Komposition (Kompositions-Finale von 2020, keine Neuausschreibung). Austragungsort des Wettbewerbs ist die Hochschule für Musik Freiburg und das Ensemblehaus.

In den Kontext des Wettbewerbs fällt die Einführung eines neuen Logos: Im Rahmen eines umfangreichen Corporate-Design-Prozesses des Deutschen Musikrates bekommt auch der DMW ein neues Erscheinungsbild. Das angeschlossene Förderprogramm verändert sich ebenfalls: Die traditionsreiche Bundesauswahl Konzerte Junger Künstler (BAKJK) firmiert ab sofort unter dem Titel Deutscher Musikwettbewerb Konzertförderung mit angepasstem Logo. Nähere Informationen unter www.deutscher-musikwettbewerb.de.
 

Kontakt:
Deutscher Musikrat gemeinnützige Projektgesellschaft mbH
Irene Schwalb, Projektleitung Deutscher Musikwettbewerb
Tel.: 0228 – 2091 166
schwalb(at)musikrat.de

Deutscher Musikrat gemeinnützige Projektgesellschaft mbH
Dr. Anke Steinbeck, Referentin für Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Tel.: 0228 – 2091 165
steinbeck(at)musikrat.de