Allgemeines

PopCamp

Coaching für fünf neue Bands aus Rock, Pop und Independent - Im Musikbildungszentrum Süd-Westfalen in Bad Fredeburg findet die erste Arbeitsphase der PopCamp Bands 2022 statt

PopCamp Jury 2022 (c) Verena Post

Der 18. PopCamp Jahrgang startet im Musikbildungszentrum Süd-Westfalen in die erste gemeinsame Arbeitsphase. Zu den Teilnehmenden gehören die Bands „Figur Lemur“ (Bochum), „IUMA“ (Berlin), „Juli Gilde“ (Berlin/Mannheim), „Kapa Tult“ (Leipzig) und „Nikra“ (Mannheim). Vom 03. bis 09.09.2022 treffen die Bands auf ein hochkarätiges Dozententeam und arbeiten unter der künstlerischen Leitung von Jens Eckhoff (Wir sind Helden, Foto Mitte) an ihrem Musikschaffen und den nächsten Karriereschritten.

Das Dozententeam um den künstlerischen Leiter, Jens Eckhoff, setzt sich zusammen aus: Bettina Habekost, Sandra Kloska, Sandra Ludewig, Stephanie Borm-Krueger, Michael von Rothkirch, Nicholas Müller, Oliver Heinz, Robert Stephenson und Zebo Adam.

Das künstlerische Spektrum der fünf teilnehmenden Bands reicht von Alternative/Independent über Pop und Rock bis hin zu Hip Hop/Rap. Die Bands sind:

Figur Lemur // Pop-Rap aus Bochum
IUMA // Pop aus Berlin
Juli Gilde // Pop, Alternative/Independent, Folk aus Berlin/Mannheim
Kapa Tult // Pop, Alternative/Independent aus Leipzig
Nikra // Rock, Alternative/Independent, Punk/Hardcore aus Mannheim

Am ersten Abend wird Prof. Udo Dahmen (Vize-Präsident Deutscher Musikrat/Direktor Popakademie Baden-Württemberg) die teilnehmenden begrüßen. In den Proberäumen geht es dann gemeinsam mit den Dozentinnen und Dozenten um Themen von Musikwirtschaft und Medienrecht bis hin zu kreativen Inhalten wie Songwriting und Texten, Arrangement, Producing, Performance, Gesang und Image etc.
Nähere Informationen zum PopCamp und den geförderten Bands unter https://popcamp.de/bands/popcamp-2022.

Kontakt:
Deutscher Musikrat gGmbH
Michael Teilkemeier, Projektleitung PopCamp
Tel.: 0228 – 2091 125, teilkemeier(at)musikrat.de

Dr. Anke Steinbeck, Referentin für Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Tel.: 0228 – 2091 165, steinbeck(at)musikrat.de