Musikrat

Deutscher Musikrat e.V.

Am 13. Juni 1953 wurde in Bonn auf Initiative der Arbeitsgemeinschaft für Musikerziehung und Musikpflege und der Deutschen UNESCO-Kommission die "Deutsche Sektion des Internationalen Musikrates" konstituiert. Dieser Zusammenschluss als Dachorganisation des deutschen Musiklebens zur Lösung innerdeutscher Probleme und zur Pflege internationaler Beziehungen vollzog sich auf freiwilliger Basis unter Anwesenheit von Beauftragten der Ständigen Konferenz der Kultusminister der Länder, des Bundesministers der Innern und des Auswärtigen Amtes. (...)

Auf der ersten Generalversammlung am 29./30. März 1954 in Köln ergänzte sich die "Deutsche Sektion des Internationalen Musikrates" zur repräsentativen Vertretung des deutschen Musiklebens.

Aufgrund eines Beschlusses der dritten Generalversammlung gab sich die Institution – gemäß ihren sowohl nach innen wie nach außen gerichteten Aufgaben – den Namen "Deutscher Musikrat – Deutsche Sektion des Internationalen Musikrates e.V.".

 

Quelle: Herbert Sass, "Der Weg des Deutschen Musikrates zu seiner nationalen und internationalen Wirksamkeit - Die ersten 20 Jahre", in: "40 Jahre Deutscher Musikrat - Auftrag und Verwirklichung", ConBrio Verlagsgesellschaft mbH, Regensburg 1993, S. 21-32.